Avid Hard-Limiting (Brickwall Limiting) Tutorial

Leider ist es auch in der Version 6 des Mediacomposers immer noch nicht möglich ein wirklich sicheres Brickwall-Limiting zu machen. Man ist auf teuere Hardware angewiesen oder man benutzt Software-Limiter. Heute möchte ich euch einen funktionierenden Workflow auf Freewarebasis vorstellen der wirklich gut klingt.

Eine wichtige Voreinstellung im Avid Mediacomposer, um überhaupt richtig mischen zu können, ist das Einstellen des Referenzlevels im AudioTool.

Dazu das AudioTool öffnen, oben rechts auf  ”PH” klicken und dann “Set Reference Level”…

Dort das Reverence Level auf -9dB setzen…

Jetzt werden die Skalen gegeneinander verschoben. -9dB auf der linken Seite des Volumeters sollten jetzt  mit 0dB auf der rechten Seite übereinstimmen.

Der angestrebte Maximalpegel ist dann -9dB um genug Headroom zu haben. Bei der Vormischung schon darauf achten das Sprache, Effekte und freistehende Musik diese -9dB nicht oder nur wenig überschreiten.

Gerade bei Sprache kann dies leicht passieren und ist, wenn es sich um kurze Pegelspitzen handelt, nicht schlimm – denn genau dafür haben wir ja dann unseren Hardlimiter.

Eine Grundregel beim Mischen hab ich mir von Marcos López gemerkt: falls ihr irgendwann im Mix das Gefühl habt irgendwas ist zu laut oder zu leise – dann ist das auch so!!! Klingt simple, wird aber oft übergangen. Ein guter Test ist auch, den Mix auf dem heimischen Fernseher zu überprüfen. Dort ist man eher Konsument und Fehler fallen (mir zumindest) eher auf.

Wenn die Vormischung abgeschlossen ist und auch die Sprache ordentlich sitzt, gehts ans finale Hard-Limiting.

Dazu die Spuren in einem Mixdown zusammenfassen: die Spuren die zusammengemischt werden sollen markieren (mit In/out) danach im Avid-Menu “Special/Audio-Mixdown” wählen. Die Software mischt nun auf die im Mixdown-Dialog angegebenen Spuren alle Töne zusammen.

Diese neu erstellten Mixdown-Spuren als WAV-File exportieren. Wichtig: nur diese Spuren! Also bitte nicht vergessen bei den  Spuren der Vormischung die Markierung zu entfernen! Alternativ können Experten auch die Spuren anwählen und diese direkt exportieren – der Mixdown passiert dann automatisch beim Export :D.

Mit eurer bevorzugten Freeware-Audio-Software könnt ihr nun die Tonspuren limitieren. Wichtig ist, dass die Software VST-Plugins integrieren kann. Hier drei Tools die das gut können:

Ocenaudio Editor , Audacity  oder  WAVOSAUR. Dazu den Freeware-Limiter TLs_Maximizer entpacken. und die .dll Datei in den Plugin-Ordner des jeweiligen Programms kopieren. Wie das geht zeigen wir wenn ihr auf die Logos eures Programms klickt.

Klickt auf die Logos eures Lieblings-Programms und seht wie es weitergeht.